Schimmelpilzsanierung.

Pelzige Mitbewohner – Vorsicht Schimmel!

Laut Statistik kennt ihn jeder fünfte Haushalt: den Schimmelpilz. Besonders wohl fühlt er sich dort, wo keine Luft zirkuliert: vorzugsweise hinter Mobiliar, Tapeten, Vorhängen oder unter Fußböden. Kritisch wird es dann, wenn die relative Luftfeuchtigkeit über einen längeren Zeitraum mehr als 70 Prozent beträgt.

Aber nicht immer ist eine Schimmelbildung auf falsches Lüftungs- und Heizverhalten zurückzuführen: Auch baulich bedingte Mängel – z. B. Wärmebrücken oder Risse im Mauerwerk – können eine Schimmelbildung begünstigen. Durch reine Symptombekämpfungen wie neu tapezieren oder streichen wird das eigentliche Problem jedoch nur vertuscht oder gar verschleppt, denn solange die eigentliche Ursache nicht abgestellt ist, kommt der Schimmel immer wieder.

Daher ist eine eingehende Bauschadenanalyse – wie bei allen Sanierungsmaßnahmen – unumgänglich! Als Fachbetrieb für Schimmelpilzsanierung gehen wir mit modernsten Analysegeräten der eigentlichen Schimmelpilzquelle auf den Grund. So können Sie sicher sein, dass die „pelzigen Mitbewohner“ gründlich und nachhaltig aus Ihrem Haus entfernt und auch wirklich nur notwendige Sanierungsarbeiten durchgeführt werden.